Ranunculaceae  /  Ranunculus auricomus agg.
Botanik im Bild
12.07.2002  (überarbeitet)
Zurück Home Weiter

(Weitere Bilder verfügbar)

Ranunculus-auricomus

Artengruppe: Gold-Hahnenfuß / Goldschopf-Hahnenfuß

14.4.2002  /  Burgenland / Luising / Augebiet des Strembaches

Nüsschen dicht behaart / Grundblätter von den Stängelblättern stark verschieden / Grundblätter lang gestielt, mit unzerteilter, nierenförmig-rundlicher, gekerbt-gezähnter bis auch 3 - 7spaltiger Spreite / Stängelblätter 2 - 4, sitzend, tief (bis zum Grund) (3)5 - 9(11)teilig, meist mit linealischen Abschnitten (dadurch an Labkraut-Quirl erinnernd) oder mit lanzettlichen, grob gesägten abschnitten / Blütenboden kahl bis behaart / Krone oft defekt (Blütenblätter fehlen, daher oft nur 0 - 4zählig) / Nüsschen eiförmig, 3 - 4 mm lang, Schnabel kurz, hakig / Höhe: 15 - 60 cm / Blütezeit: IV - V  / Feuchte Edellaubwälder, besonders Hainbuchenwälder, feuchte bis sumpfige Wiesen, Flachmoorwiesen / collin bis montan (subalpin) / Zerstreut bis mäßig häufig in allen Bundesländern außer Vorarlberg / Giftig! / Gefährdet !

Anmerkung:   Diese Artengruppe umfasst (neben sehr wenigen sexuellen) zahlreiche agamospermische Kleinarten, die in Österreich großteils noch nicht ausreichend erforscht sind. Zur Bestimmung der Kleinart sind jeweils mehrere (rund 10) vollerblühte (und zum Teil schon fruchtende) Individuen einer Population notwendig (denn die entscheidend wichtige Kenntnis der vollständigen Blattfolge der rosettigen Grundblätter ist nie an einem einzigen Inividuum ausgebildet, sondern lässt sich nur aus der Analyse mehrerer Individuen zu diesem Zeitpunkt ermitteln !).